Tiere

Eine Nutztierrasse kann nur erhalten bleiben, wenn genügend Tiere gehalten und nachgefragt werden. Um das Leicoma-Schwein zu erhalten, stockte die Raunitzer Agrar UG im Sommer 2018 ihren Bestand an Herdbuchsauen auf: sechs der letzten 22 seltenen Schweine wurden zugekauft, um die Population dieser seltenen Tiere zu stabilisieren. Im ersten Schritt müssen die Vatertiere wieder aufgezogen werden, wobei eine Inzucht unbedingt vermieden werden muss.

Wenn Sie sich durch Freiland- oder Stallhaltung an dem Erhalt der bedrohten Tierart beteiligen möchten bieten wir Ihnen prachtvolle Jungtiere an. Für 3,50 €/kg Lebendgewicht erhalten Sie gesunde Läufer in der Gewichtsklasse 15 – 40 kg.

Investieren Sie in qualitativ hochwertige, gesunde und prachtvolle Nutztiere, erwirtschaften Sie damit eine passable Dividende und erhalten Sie gleichzeitig die Artenvielfalt; wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Neu in der Station – LEICOMA

2001 hatte der letzte Besamungseber der Rasse Leicoma, der Eber Siegesmund die Station in Malchin verlassen.

Heute nach 19 Jahren ist wieder ein Eber dieser Rasse in die Station eingestallt worden. “Günter” kommt aus der Raunitzer Agrar UG in Gimritz und bleibt auch im Besitz des Züchters. Das Sperma ist verfügbar, bedarf aber einer Käufererklärung. Diese ist über die BVN Malchin bzw. den Züchter zu erhalten.

Die Rasse Leicoma, eine vom Aussterben bedrohte einheimische Schweinerasse, zeichnet sich besonders durch Robustheit, Wachstum und eine besondere Fleischqualität aus. Zur Optimierung dieser Merkmale ist diese Mutterrasse als Kreuzungspartner in der Rotations- bzw. Einfachkreuzung zur Erzeugung von Jungsauen geeignet.

Leicoma wird im Erhaltungszuchtprogramm des Hybridschweinezuchtverband Nord/ Ost e.V. geführt.

Wir freuen uns auf rege Nachfrage und stehen für weitere Informationen gern zur Verfügung bzw. verweisen Sie gern auf www.bvnmalchin.de